Kellersanierung und Trockenlegung

Ein in Deutschland noch relativ unbekanntes Verfahren ist die Kristallisation von Baustoffen in feuchtigkeitsberührten Bauteilen. Dabei werden spezielle Kristallbildner auf die Oberfläche des zu behandelnden Substrats aufgetragen. Diese reagieren nur in Anwesenheit von Feuchtigkeit, die Kristallisation „wächst“ dann tief in das Kapillarsystem ein. Dieser Prozess findet sowohl mit als auch gegen den Wasserdruck statt. Somit ist dieses Produkt bei allen Arten von Feuchtigkeit einsetzbar.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es in der Natur dieser Wirkstoffe liegt, bei Feuchtigkeit immer und immer wieder zu reagieren und abzudichten, und dies jahrzehntelang. Selbst später entstehende Haarrisse (bis ca. 0,4 mm) werden beim Eindringen von Feuchtigkeit wieder selbständig geschlossen. Man spricht hier auch von einem Selbstheilungsprozess. Dabei wird die Dampdiffusionsfähigkeit nicht beeinträchtigt, so dass der natürliche Feuchtigkeitsaustausch mit der Raumluft weiter stattfinden kann.

Die Oberfläche wird so gearbeitet, dass man mit jedem beliebigen Putzsystem aufarbeiten kann. So kann aus einem feuchten Keller ein Nutzkeller werden. Da wir mit verschiedenen Kristallbildnern arbeiten, ist eine projektbezogene Beratung zwingend.

Das System besteht aus den Produkten:

  • Nanosil
  • Nanokristall SL
  • Nanokristall AM
  • Nanopox SG2 (bei Bedarf)
  • Darauf kann mit jedem beliebigen Putzsystem gearbeitet werden. Für hygienisch kritische Bereiche bieten wir das Produkt Titan-Protect an, welches Bakterien und andere Kleinstlebewesen sicher katalytisch kalt an der Oberfläche verbrennt. Somit lassen sich fast sterile Räume gestalten.


    « Zurück

Zurück zum Seitenanfang