U55 - Brandenburger Tor (2009 - 2010) - 4800 m²

Abdichtung der Gleishinterwände durch Kristallisation mit ConCrys

Der U-Bahnhof steht ca. 8 m unter dem Grundwasserspiegel. Während er Bauphase wurde das Erdreich vereist, um den Tunnelbau zu ermöglichen. Nach der Auftauphase kam es trotz tonnenweisem Verpressen von Epoxidharzen immer wieder zu Wassereinbrüchen. Daher entschied sich die Bauleitung unter Führung des Oberbauleiters, Herrn Dipl. Ing Carsten Liebich gegen den Willen von so manchem “Harz- Befürworter”, zum Einsatz von ConCrys. Im Ergebnis war der der Tunnel nach erfolgreicher Kristallisation dicht- bis heute.

U 55 U 55 U 55 U 55


« Zurück

Zurück zum Seitenanfang